Lieber Walter,


Deine Schiedsrichterkameraden und Wasserballfreunde denken gerne an die gemeinsame Zeit mit Dir zurück. Obwohl ich zwischenzeitlich zu den dienstälteren Schiedsrichtern in Baden-Württemberg zähle, habe ich Dich nur ganz kurz als aktiven Schiedsrichter erleben dürfen. Ich weiß aber, dass Du bis zuletzt vor jedem einzelnen Spiel so aufgeregt warst, als ob es Dein erstes gewesen wäre.

Wasserball hat nahezu Dein ganzes Leben begleitet. Mit 14 Jahren hast Du beim 1.ASK Stuttgart angefangen Wasserball zu spielen, später bist Du zum SV Cannstatt gewechselt und hast dort in der Bundesliga gespielt und zuletzt hattest Du beim MTV Stuttgart als Wasserballwart die Fäden in der Hand. Mit 26 Jahren hast Du Dich entschieden, Schiedsrichter zu werden. Innerhalb weniger Jahre hast Du Deinen Weg über die Bezirksliga (1969), die württembergische Verbandsliga, sowie die baden-württembergische Oberliga (1970) in die Regionalliga Süd (1971) beschritten, in der Bundesliga bist Du schließlich 1977 angekommen. Im Jahr 1986 hast Du Deine Pfeife an den berühmten Nagel gehängt.

Im Fachausschuss des heutigen Schwimmverbands Württemberg warst Du mehrfach über Jahre hinweg aktiv, anfangs als Rundenleiter der Verbandsliga, dann kam die Oberliga hinzu. Des Weiteren warst Du stellvertretender Fachwart Wasserball in Württemberg. In der Bundesliga wurdest Du als Beobachter für die Schiedsrichter eingesetzt und bis zu Deinem Tod warst Du Geschäftsführer des Förderkreises der Fachsparte Wasserball e.V. im Deutschen Schwimm-Verband.

Bei Turnieren, welche der SVW ausrichtete, warst Du immer ein gern gesehener Helfer, der seine Aufgaben eigenverantwortlich und pflichtbewusst erledigte, so wie 2010 bei der Junioren Europameisterschaft im Inselbad, als Du nur zum Schlafen nach Hause gefahren bist – selbstverständlich mit dem Motorrad. Damals warst Du für alles „rund um das Spiel“ verantwortlich, also für das Gelände, die Tribüne und zuletzt für den korrekten „Sitz“ der Fahnen, schließlich sollte keine auf Halbmast wehen.

Der Schwimmverband Württemberg würdigte Deine besonderen Verdienste um den Wasserballsport mit den Ehrungen in Silber 1981, der Ehrennadel in Gold 1991 und dem Ehrenbrief 2012.

Wir Schiedsrichter- und Wasserballkameraden werden Dich in guter Erinnerung behalten und verabschieden uns mit einem dreifachen „Patsch nass“.


Stellvertretend für alle Deine Schiedsrichterkameraden Andrea Ettengruber